Sie sind hier:

"DSDS" Deutschland Tour

Dankeschön-Tour 2003

Sommer-Open-Airs 2003

Positive-Energie-Tour 2003

Konzerte 2004

Unplugged-Konzerte 2005

Daniable-Tour 2005

Open Air 2005

"Ich hass mich" - Tour 2005/6

Open Air 2006

Unplugged-Konzerte 2006

Jazz- Konzerte 2006/7

"Back to the Roots" 2007/8

"Jazz meets Blues" 2008/9

"Jazz trifft Discofever" 2009/10

"English Off" Konzerte 2010

"Schrebergarten" 2010/11

"El tiempo" 2011/12

"Diez años Kúblbóck" 2012/13

„DIE KÜBLBÖCK-SHOW“ 2013/14

"Jesus is my Lover" 2015

"Ganz in Weiß" 2016/17

Specials

Allgemein:

Startseite

Gedanken-Worte-Erinnerungen

Daniel in der Löwengrube

DW-Homepages

Daniel-Foren

Danksagung

Datenschutz

Impressum

Open Air 2005


Unter dem Motto "Daniel Küblböck & Band meets Neue Deutsche Welle" hat Daniel zum einzigen Open Air Konzert des Jahres nach Eggenfelden in den Schlosspark Gern geladen. Dieses Ereignis lassen sich die Fans natürlich nicht entgehen und scheuen wie immer selbst weite Anfahrten quer durch die Bundesrepublik oder aus dem benachbarten Ausland nicht, um bei dem Konzert dabei zu sein. Bald sind sämtliche Unterkünfte in und um Eggenfelden ausgebucht – mitten in der Ferienzeit ist es sowieso schon nicht einfach, im Urlaubsland Bayern noch ein freies Zimmer zu finden. Aber Not macht bekanntlich erfinderisch – und so stellt Eggenfeldens Bürgermeister Werner Schießl kurzerhand eine Grünfläche in unmittelbarer Nähe des Schlossparks für jene Fans zur Verfügung, die mit Wohnmobil oder Zelt anreisen.
Weit über 1000 Fans sind es schließlich, die sich im Schlosspark bei strahlendem Wetter einfinden. Die Location ist geradezu ideal für ein Open Air: eine große Wiese, umstanden von riesigen Bäumen, gibt dem Konzert ein ganz besonderes Flair.
Die Fans sind sehr gespannt, denn heute werden sie erstmals Daniels neue, aus Österreich stammende, Begleitband "The Racers" kennen lernen. Groß ist der Jubel, als diese auf die Bühne kommen. Junge Musiker, die altersmäßig deutlich besser zu Daniel passen als die Mitglieder seiner ehemaligen Begleitband "Starmix".
Dann betritt Daniel zu den Klängen des Boxer-Songs "Eye of the Tiger" die Bühne – in einen weißen Bademantel gehüllt und mit roten Boxhandschuhen. Eine Kampfansage an seine Kritiker? Oder ein Zeichen dafür, dass er sich auch weiterhin durchboxen will? Der Jubel der Fans jedenfalls kennt nun keine Grenzen mehr.
Nachdem sich Daniel des Bademantels und der Boxhandschuhe entledigt hat, tritt er ans Mikrofon und eröffnet das Konzert mit dem Nena-Markus-Lied "Ich will Spaß" aus dem NDW-Kinofilm "Gib Gas, ich will Spaß". Während dieses Openings lassen die Fans hunderte von bunten Luftballons in den azurblauen Himmel aufsteigen – ein beeindruckendes und wunderschönes Bild, passend zu einem außergewöhnlichen Konzert mit einem ebenso bunten Programm.
Neben typischen Liedern aus der Zeit der NDW performt Daniel auch einige aktuellere deutschsprachige Songs sowie Lieder aus der Daniable-Tour und seinen Nummer-2-Hit "Heartbeat". Natürlich fehlt auch "König von Deutschland" nicht, das demnächst als Single veröffentlicht werden soll. Ein ganz besonderes Schmankerl ist "Der Traum", ein von Daniel selbst komponierter Song aus seinem neuen Album. Eine ungewöhnliche Komposition und so ganz anders als alles, was man bisher von Daniel gewohnt war, sorgt das Lied zunächst für etwas Verwirrung und dann für große Begeisterung.
Inklusive einer knapp halbstündigen Pause dauert das Konzert zweieinhalb Stunden. Gegen Ende ist es längst Nacht geworden, und mit unzähligen Wunderkerzen, Leuchtarmbändern oder Feuerzeugen sorgen die Fans für eine stimmungsvolle Untermalung der Lieder. Ginge es nach dem Willen der Fans, könnte das Konzert noch die ganze Nacht weitergehen. Die Stimmung ist großartig – und das liegt vor allem daran, dass Daniel wieder einmal ein Konzert der Extraklasse gibt. Manch ein Fan, der zunächst skeptisch reagierte als bekannt wurde, dass Daniel nun auf Deutsch singen möchte, ist nicht nur versöhnt, sondern restlos begeistert. Erneut hat Daniel gezeigt, dass er für alle musikalischen Stilrichtungen offen ist und sich auch auf bisher ungewohntem Terrain sicher bewegt.
Wie immer, hat sich Daniel auch bei diesem Konzert wieder völlig verausgabt und alles gegeben. Aber noch heißt es nicht, Abschied zu nehmen, denn Daniel gibt trotz der vorgerückten Stunde noch bereitwillig Autogramme. Und die Schlange derjenigen, die ein Autogramm ergattern möchten, ist sehr, sehr lang... Andere Fans zieht es zum Merchandising-Stand, denn erstmals gibt es in Eggenfelden die Produkte aus Daniels neuer Modekollektion zu kaufen. Shirts, Taschen, Gürtel und Schlüsselanhänger finden genauso reißenden Absatz wie schöne Plakate.
Schon recht spät in der Nacht machen sich viele Fans dann noch auf den Weg zu der mittlerweile schon traditionellen After-Show-Party. Wegen des großen Andrangs finden diesmal gleich mehrere "ASP" statt. Zur großen Überraschung der Fans erscheint auf einmal auch Daniel auf einer der Aftershow-Partys, um dort einen seiner Mäntel für einen guten Zweck zu versteigern. Dabei zeigt sich wieder einmal, über welch unglaubliches Entertainement-Talent Daniel verfügt. Mit lockeren Sprüchen, die für viel Gelächter sorgen, treibt er den Preis immer weiter in die Höhe. Am Ende kommen so 410 Euro zusammen, die zusammen mit dem Erlös der Tombola in Höhe von 800 Euro der Hilfsorganisation "Little Smile" www.littlesmile.de zugute kommen.

Zitat: "Das ist ein unglaublicher Mantel...mein Parfüm ist da noch drauf...ich hab ihn auch schon mal nackt getragen..."

Quelle:
Chronik 2005

zum Video:
erhältlich per PN an Marlena im Danielwelt-Forum


Songliste

Ich will Spaß
Nur geträumt
Kleine Taschenlampe brenn
Heartbeat
König von Deutschland
Tabaluga Lied
Junimond
Alles nur geklaut
99 Luftballons
Born in Bavaria
Männer sind Schweine
Flugzeuge im Bauch
Major Tom
Das alles ist Deutschland
Der Traum
Skandal um Rosie
Weus’d a Herz hast wie a Bergwerk
Freiheit
König von Deutschland (Zugabe)
Freiheit (Zugabe)
Der Traum (Zugabe)




Leider ging der wundervolle "Hallo-Thread" zu diesem Thema auf Grund eines Hackerangriffs auf die "Danielwelt" verloren. Danke für die Postings im "Superstar-Forum"!


Bericht von Veritas

So… ich versuch’s mal… weiss noch nicht, was es wird…
Ich fang mal an mit der Zugfahrt…
In unserem Zug befand sich eine ganze Horde junger „Fussball-Fans“, die schon früh morgens nichts besseres zu tun hatten, als sich vollaufen zu lassen Die pilgerten durch den ganzen Zug… immer hin und her… und immer mit einer Flasche am Hals…Mit jedem Kilometer stieg der Alkohlpegel...…Sternchen Die Anwesenheit dieser „unberechenbaren“ Meute war wohl auch dafür verantwortlich, dass der nette bayerische Schaffner uns (wir waren zu zweit) gestattete, in einem 1.Klasse-Abteil zu bleiben… Grinsen2 wir hatten es dort richtig schön gemütlich und gaaanz viel Platz… und das alles zum Sparpreis von 29,-- €… Biggrin
Solange diese „Horde“ im Zug unterwegs war, verkniff ich mir jeden Gang durch den Zug… Nachdem die dann den Zug verlassen hatten, musste ich dann aber doch mal raus… Grinsen2 Auf dem Weg durch den Bistrowagen dachte ich, mich trifft der Schlag… Hä? OMG…. Was haben die da für ein Chaos hinterlassen…. So etwas habe ich noch nie in meinem Leben gesehen… Überall leere Flaschen, Müll, Pfützen…. Boah…. Der ganze Bistrowagen ein einziger Saustall… Unglaublich… entsetzt
Für kurze Zeit hatten wir einen Polizisten mit in unserem Abteil, der auf dem Weg zum Dienst war… Der hatte den Schaffner gefragt, wie viele es denn ungefähr seien, was dieser dann mit ca. 50 angab… Der Polizist erzählte uns dann, dass das wohl jeden Samstag so abgeht, teilweise das Inventar auseinandergenommen wird… und am Zielort werden dann gezielt gegnerische „Fan-Gruppen“ gesucht und Prügeleien provoziert…
Der Polizist redete sich so richtig in Rage…. Mann, da hatte sich bei dem offensichtlich ganz schön was angestaut… Er lamentierte über die Entwicklung der Gesellschaft, über Jugendliche, die keinen Respekt vor Gesundheit oder Eigentum anderer haben… keine Werte mehr vermittelt bekommen, in nichts einen Sinn sehen… und malte sich ein richtiges Horrorszenario aus, wenn die Entwicklung so weiter geht…Help
Warum ich das jetzt einleitend überhaupt so ausführlich erwähne hat seinen Grund: Denn nach diesem leidenschaftlichen „Vortrag“ des Polizisten ging mir durch den Kopf: Ja, es ist schlimm – aber es gibt auch Gegenströme… Verbeugen Auch wir sind unterwegs zu einem grossen Ereignis, wo sich viele Menschen treffen… doch dies sind Menschen, die sich durch „Positive Ernergie“ tragen lassen… Sonne die so liebevoll miteinander umgehen… Gruppe die durch einen wunderbaren Menschen zusammengeführt wurden… Love1 es haben sich unglaubliche Freundschaften entwickelt… In mir stieg ein unglaubliches Gefühl der Dankbarkeit auf… Dafür, dass es Daniel für uns gibt, dass er es versteht, die positiven Dinge zu vermitteln… gerade er, der es immer so schwer hat… Ich bin so froh, Bestandteil eines solchen „Gegenstroms“ zu sein… Gruppe
So, nun aber genug philosophiert… Noch ne lustige Begebenheit am Rande: Als wir in Eggenfelden ausstiegen musterte uns der Schaffner (diesmal ein anderer…) von Kopf bis Fuß, lächelte uns an und fragte in tiefstem bayerisch: Ihr geht’s aber net zum Küblböck-Konzert? Hä? Ich lächelte zurück und sagte: Na klar! Der Schaffner schüttelte ungläubig den Kopf und murmelte: Des glaub i jetzt net…! Worauf ich wirklich schallend loslachen musste und anwortete: Doch, doch… Genau dafür sind wir jetzt seit 9 Stunden unterwegs! Grinsen2
Dieser Blick…. Ich könnte mich immer noch wegschmeissen…!totlachen
So nun aber zum eigentlichen Event:
Wir wurden am Bahnhof von Michel’s GG abgeholt, Michel war ja um diese Zeit gerade „verhindert“… Engel In Eggenfelden herrschte – natürlich – strahlender Sonnenschein… Sonne Als wir am Schlosspark ankamen, sah ich als erstes Hubba Gruppe auf einer kleinen Rasenfläche sitzen… Wir kannten uns ja noch nicht persönlich, hatten uns aber beide schon auf unsere erste persönliche Begegnung gefreut… Noch während wir uns unterhielten kamen dann auch schon Anderle und Anja auf uns zu… Als Anderle mich begrüssend anstubste, hatte ich gleich meinen ersten „emotionalen“ Anfall… knutsch weinen2 Ich fiel ihr erstmal spontan um den Hals und ein paar Tränen flossen… Als mir das bewusst wurde, rief ich dann scherzhaft aus: OMG, wie seh ich denn jetzt aus?? Gleich darauf konnte ich dann auch Lady, Bettina und Bea in die Arme schliessen… Die ganze Zeit bis zum Einlass war erfüllt von freudigen Begegnungen, Wiedersehen, Umarmungen… hach sooo schön… Diese vielen lieben „Faniels“… Gruppe alle verbunden durch einen so wunderbaren Menschen… knutsch
Ich fühle auch jetzt in diesem Moment noch diese unglaubliche Dankbarkeit… Verbeugen Gruppe
Der einzige „Wehmutstropfen“ war für mich, dass ich in der Menge nicht alle gefunden habe, die ich eigentlich noch treffen wollte… Dann eben beim nächsten Mal… Gruppe
Zum Konzert-Verlauf muss ich ja nicht mehr viel sagen… ist ja schon weitestgehend bekannt… Ich blieb relativ weit hinten stehen, weil ich lieber etwas Bewegungsfreiheit habe… Auch von unserem Platz aus hatten wir eine super Sicht…
Daniel war von Anfang an super gut drauf… Die neue Band gefällt mir sehr gut… Sie passen perfekt zu Daniel! Ich hatte mir im Vorfeld so meine Gedanken gemacht, was mich im Vergleich zu anderen Konzerten wohl erwartet… Ich fand diese NDW-Idee ja von Anfang an klasse…! Ich dachte, heute machen wir hier richtig Party (haben wir auch, meine Stimme hat ganz schön gelitten…)…Rocker Klatscher Ich ging davon aus, dass vielleicht dieses emotionale Berührtsein, was ja schon so oft der prägendste Eindruck auf Daniel’s Konzerten war, heute vielleicht etwas in den Hintergrund gerät… Nun ja… dachte ich…
Es ging jedenfalls richtig partymässig los mit „Ich will Spass“… Gefolgt von „Nur geträumt“… Die Song-Reihenfolge ist ja schon bekannt… Wir haben jedenfalls von Anfang an jede Zeile kräftig mitgegröhlt… Die Stimmung war klasse… Klatscher Klatscher
Und dann kam der Tabaluga-Song… Schon bei den ersten Tönen bekam ich eine Gänsehaut…
Diese Textzeilen… umfall
Ich wollte nie erwachsen sein
Hab immer mich zur Wehr gesetzt
Von außen wurde ich hart wie Stein
und doch hat man mich oft verletzt
Irgendwo tief in mir bin ich ein Kind geblieben
Erst dann, wenn ich´s nicht mehr spüren kann
weiß ich, es ist für mich zu spät…
Mit meiner Fassung war vorbei… ich konnte es nicht aufhalten… Schluchzen, Tränen… Und ich bin ja eigentlich überhaupt nicht so’ne „Heulsuse“… im Gegenteil… Aber das hat mich soooo berührt…
Ich hatte ja schon mal irgendwo geschrieben, dass ich spätestens dann, wenn er auch noch Junimond von Rio Reiser bringt, um meine Fassung ringen müsste… Mit Tabaluga hatte ich nicht gerechnet… Gegen Ende des Liedes hatte ich mich einigermassen wieder gefasst… Und was kommt direkt danach??? Junimond…………… Waaah… umfall
Das weitere Programm konnte ich dann wieder fröhlich klatschend und mitgröhlend verfolgen…Klatscher Und dann kam der „Traum“… umfall Wieder Gänsehaut von Kopf bis Fuss… Dieses Lied hat mich vom ersten Ton an sofort gepackt… So „schlicht“ wie der Text im Grunde ist, so berührend ist der doch… Ich konnte davon gar nicht genug bekommen… Daniel glücklicherweise auch nicht… Wir durften es gleich 3 x hören… Ich kann eigentlich nicht wirklich Highlights herausstellen… Das ganze Programm war in sich stimmig… Die meisten Songs hat er m.E. gezielt wegen der Texte ausgesucht… Love1 Jeder einzelne absolut passend… Sooo genial… Sooo berührend…. Und trotzdem eine einzige fröhliche laute Party... Und diese Stimme… Sooo rockig, kräftig, rauchig… Ich hatte befürchtet, dass seine Stimme bei diesen NDW-Songs vielleicht nicht so richtig zur Geltung kommen kann… Aber ich konnte mich gar nicht satt hören… und auch nicht satt sehen.... Einfach genial…. einfach perfekt…. Es war tatsächlich die Party des Jahres……Klatscher
Und Daniel war sooo gut drauf… er hatte sichtlich Spass… soviel Power…
Der ganze Tag war einfach rundum perfekt… ein Highlight nach dem anderen… Ich bin immer noch hin und weg… mehr fällt mir jetzt beim besten Willen nicht ein… Und ich warte jetzt voll Ungeduld auf den Bericht von Bettina…


Bericht von "Ich bins"

Vor 6 Jahren habe ich nach einem sehr heißen, direkt in der prallen Sonne verbrachten Samstag beschlossen nie mehr ein Open-Air zu besuchen.
Eine meiner Aussagen der Vergangenheit lautete „Ein Konzertbesuch pro Jahr reicht mir“
Als das Eggenfelden-Konzert bekannt gegeben wurde, war mir klar, daß ich nicht hingehen würde.
Auch als die PNs von zwei Bekannten kamen, „bitte komm doch nach Eggenfelden, damit wir uns endlich kennenlernen“ habe ich noch mit „unvernünftig so weit zu fahren, so kurz nach dem Daniable-Konzert schon wieder Riesenstreß mit GG wegen Daniel kann ich nicht bringen“ argumentiert.
Bis am 11.06. die PN einer anderen Bekannten kam „wir fahren jetzt doch nach Eggenfelden und müssen sowieso an Nürnberg vorbei, willst Du mitfahren?“. Jetzt gerieten alle guten Vorsätze flöten…
24 Stunden totales Gefühls-Chaos und Gedankenachterbahn später, habe ich beschlossen mitzufahren. Entgegen aller Vernunft und guten Vorsätze.
Sollte ich mich irgendwann einmal negativ äußern, weil Daniel seine Meinung um 180 Grad geändert hat, erinnert mich dran! Ich bin nicht anders…
Die zwei Monate vergingen wie im Flug und gestern war es nun endlich soweit. Um halb zehn gings los Richtung Treffpunkt. Die 250 km nach Eggenfelden kamen mir vor wie höchstens 50…
Nachmittags hab ich endlich zwei PN-Bekannte persönlich kennenlernen können, das erste Highlight des Tages. Ist schon der Wahnsinn, da hat man sich noch nie gesehen, aber hunderte von Seiten PNs geschrieben, trifft sich und es ist als würde man sich schon immer kennen…
Wir sind dann erst gegen halb sechs zum Schlosspark gefahren. Zwei Stunden Schlangestehen genügt, soviel Kult brauch ich dann auch nicht…
Pünktlich um halb acht: Konzertbeginn…
Daniel kommt im Bademantel mit Boxhandschuhen auf die Bühne zur Melodie von „Eye of the tiger“.
Und sofort sieht man, wie er sich freut, endlich wieder auf der Bühne zu stehen. Sicherlich hatte er sich im Vorfeld so seine Gedanken gemacht, wie er empfangen würde… die Schlagzeilen der letzten Tage, die Rio-Reiser-Anhänger, die evtl. Aufstand bauen könnten… leicht war es für ihn sicherlich nicht. Aber er kommt mit einem strahlenden Lächeln auf die Bühne, grinst wie ein Honigkuchenpferd, was das ganze Konzert über nicht von seinem Gesicht weicht.
Dann zieht er Bademantel und Boxhandschuhe aus und beginnt mit dem ersten Song.
Diesmal keine bunten Bühnenoutfits sondern Jeans und ein schwarzes T-Shirt aus der neuen Fan-Artikel-Kollektion. Dazu den PE-Gürtel (47 EUR!!!), die kurzen Haare…. Er sieht einfach toll aus (und das aus meinem Mund, es kommt nicht oft vor, dass mir sein Aussehen gefällt) richtig männlich.
Die Stimme sitzt, das ganze Konzert über… die ganzen Songs, die er das erst Mal live präsentiert mit neuer Band. Keine leichte Aufgabe, die er sich da vorgenommen hatte.
Nach den ersten paar Song begrüßt er uns und sagt „Ja, ich werde Vater – ich bin schwanger“ und reibt dabei seinen Bauch.
Etwas später sagt er „jetzt kommt ein Song, denn alle sicherlich gut kennen, die schon vor längerem geboren sind“ (oder so ähnlich, den genauen Wortlaut krieg ich nicht mehr hin)… „ich trau mich das ja gar nicht mehr zu sagen, weil dann immer welche so bös schauen“ und dann kam doch noch ein Spruch über ältere Damen…..
Nach „Männer sind Schweine“ sagt er: „es gibt auch Ausnahmen ….. wie mich“ und grinst noch breiter….
KvD live sicher nicht einfach zu singen, der Text hat ja so seine Tücken – er singt ihn perfekt, fast besser als im Video….
Einen Song vom neuen Album stellt er uns vor „Traum“ oder „Träume“ ich weiß es nicht mehr.
Ein Song an den man sich erst gewöhnen muß, aber nicht schlecht… einer der Songs, die man vielleicht fünfmal hören muß…. Rockig… Als er damit fertig war, sagte er „mir gefällt der song so gut, den singen wir doch gleich noch mal“… die Gewöhnungsphase setzte dann bei mir schon ein… und als Zugabe gab es ihn ein drittes Mal, da fing er schon an mir richtig zu gefallen…. Ich glaube Daniel ist sehr stolz auf seine neue Musik….
Die neue Band, lauter junge Kerle, passt viel besser zu ihm als die alte. Auch wenn es sicherlich noch ein paar Konzerte lang dauern wird, bis er seine Spielchen mit den Songs bringen kann, wie früher.
Endlich keine Tänzerinnen mehr, die hatten mich schon immer gestört. Einfach Daniel pur, in Jeans und T-Shirt und seine Stimme. Nach der ersten Umziehpause nur ein anderes T-Shirt, beim nächsten Mal wechselte er Shirt und Jeans. Wenn das das neue Konzept ist, finde ich es super.
Er stand die meiste Zeit mittig der Bühne am Micro und hat sich nur auf der Stelle bewegt…. Wenig Rennereien über die Bühne… mir gefällt das super. Vor allem weil ich mittig stand. Im mittleren Drittel der Zuschauer… ich hatte den Eindruck, er würde direkt auf mich sehen….
Bei einer der Zugaben greif er sich an seinen Gürtel, als wolle er ihn öffnen... ich denk mir nur "BITTE NICHT"... dann grinst er und zieht nur das T-Shirt ein Stückchen hoch... war es in dem Moment oder an einer anderen Stelle, ich weiß es nicht mehr, als er sagte "nein ich ziehe mich nicht aus, Sie haben alle schon zuviel von mir gesehen"
Ein TV-Team von Sat1 soll dagewesen sein, ich habe es nicht gesehen, aber beim Schlangestehen wurde berichtet, dass am Montag in Blitz ein fairer Beitrag kommen soll. Hoffen wir dass es auch so sein wird, mein VR ist startklar…..
Gegen 22 Uhr war dann leider schon wieder alles vorbei. Als nach 45 Minuten die Pause war, dachte ich oh Schreck, schon die Hälfte rum, war doch grad erst angegangen. Die Zeit verging wie im Flug.
Das ganze Konzert, einfach super (glaub ich fange an mich zu wiederholen)…unbeschreiblich, diese toll entwickelte Stimme, dieser männliche super gelaunte Daniel, der manchmal sogar beim Singen richtig lachhen musste…
Ja, ich glaube, das hat er gebraucht nach der langen Pause, den negativen Schlagzeilen… endlich mal wieder auf der Bühne ausleben und umjubelt werden.
Kurz vor Schluß sagte er noch „und meine Damen und Herren, wissen Sie eigentlich, dass es im Anschluß eine Autogrammstunde gibt“…
Ich glaube die Hälfte aller Konzertbesucher hat sich angestellt, die konnten einfach nicht alle drankommen. Wir haben dann seitlich noch ein wenig beim Autogrammeschreiben zugesehen und sind gegangen. Wir hatten ja schließlich noch drei Stunden Heimweg vor uns….
Ein rundum schöner Tag, bei unerwartete sonnigem, aber nicht zu heißem Wetter ging somit zuende…
Egal was heute auf mich zukommt, wenn GG aufwacht (der Abschied gestern war sehr unschön..)
Es war es wohl mal wieder wert…..
Ach ja, und auf ein Daniel-Open-Air gehe ich jederzeit wieder


Bericht von Bettina

Weus'd a Herz host wia a Bergwerk .....
...................Strandläufer und ich sitzen im Flieger nach München. Wir sind erschöpft vom Alltagswahnsinn des Schulbeginns, wir freuen uns gar nicht richtig, hatten keine Zeit für große Vorfreude, einfach nur viele Probleme zu bewältigen und viel Stress. Wir haben, trotzdem einiges dagegen spricht, uns und unseren Familien noch ein Ibiza-Yoga- Seminar im Oktober angetan und beschließen, dass dies doch eigentlich auch noch wichtiger, ist als die Danielevents, zwar anders natürlich, aber auch so schön und tief berührend. Sollte Dani im Herbst im Rahmen irgendeiner Veranstaltung seine neue Modekollektion vorstellen, dann werden wir beide darauf verzichten. Wir sind uns ganz sicher , wir werden in diesem Jahr das letzte Mal nach München fliegen...die Kosten, die Zeit, die liegenbleibende Arbeit, die verständnislose Großmutter, die schon wieder Babysitting übernehmen soll, die arme Familie, nein, wir werden in Zukunft etwas „vernünftiger“ sein ....dazu kommt: das Video von KvD finden wir toll, aber es hat uns nicht so dermaßen aus den Latschen kippen lassen wie sonst, wenn wir Daniel im Fernsehen gesehn oder gehört haben. Daher scheint ein Verzicht im Moment in realisierbare Gefilde gerückt zu sein. Wunderbar, wenn KvD der breiteren Masse gefällt Daumen , wir freuen uns , wir werden es natürlich kaufen usw, ihn unterstützen wie immer und lieben auch Love1 , aber wir fühlen uns dabei vollständig in Sicherheit.....
Wir landen in München, Freitagmorgen, strahlendes Wetter, treffen gleich Lady, dann Judit. Wir fahren zusammen zu Bea , die uns mit Kleinwichtel und Anderle aufnehmen wird. Sofort ist es, als hätten wir uns gestern zum letzten Mal gesehn. Wir verbringen einen schönen Nachmittag, schwatzend und sonnend in Beas Garten, futtern Kuchen und telefonieren die Camper an. Dort ist schon gute Stimmung und so machen wir uns abends auf den Weg nach Eggenfelden zu ihnen. Laut KvD an, in Endlosschleife....da komm ich schon ins Grübeln, hmmmm, eigentlich gefällt mir der song jetzt laut gehört, ohne Bildablenkung richtig super , obwohl immer noch gilt, was ich auch beim ersten Mal Hören dachte: Ich finde, sein Stimmvolumen, die Bandbreite und Bestechlichkeit seiner Töne kommt bei diesem Lied nicht voll zur Geltung. Es sind mir nur ca 10 % Daniel in Höchstform und deshalb glaube ich auch, werde ich diesmal bestimmt nicht so doll stäääärben wie sonst. ..Dann fahren wir durch Eggenfelden und sehen schon die bunten Faniels überall zwischen das Eggenfeldener Volk gemischt, auf einer Wiese hinter dem Konzertgelände haben die Camper ihr Lager aufgeschlagen. Als erstes fällt der Wohnwagen von Danielmania mit Bayerflaggen ins Auge, rings herum wurden viele Zelte aufgebaut. Wir gesellen uns dazu, ein Riesengeküsse und Umarme, alle Foren bunt gemixt, sitzen um die mitgebrachten Grills und ich freu mich so darüber. Ich höre Gypsy ins Telefon juchzen :“Außenstation Radio-Positive Energie in Eggenfelden, Helloooooou.....“, hinten bauen Bille und Superlindi zusammen ein Zelt auf, auch wenn ihnen nicht so ganz klar ist, wie , Hubba sitzt unter den Essenden am Boden , ihren Laptop auf den Knien und ruft :“Hat denn mal jemand Strom?“, Ghani kommt und berichtet von einem Zeitfenster am Konzerttag, zwischen 19.30-20Uhr, Hä? in dem hunderte von Luftballons, die sie besorgt hat, in den Himmel steigen dürfen...Es wurde mit dem Bürgermeister gesprochen und für diese Zeit der „Luftraum“ Biggrin über Eggenfelden gesperrt. Dies soll Danis Begrüßung sein, wohl Renis Idee, die selbst nichtmal dabei ist. Wir gackern viel an diesem Abend, machen Witze und ziehen die Nummervergabe zB durch den Kakao, erinnern uns ans Zelten in Kassel, wo die Zelte in „DK-Formation“ aufgebaut werden sollten, damit Dani das sieht, wenn er darüber fliegen sollte ....Ich tauche immer mehr ein in diese vielen kleinen Details und fühl mich so wohl in diesem Gemisch aus liebevoll-verrückten Menschen Gruppe , die mit viel Phantasie und Herzblut, mit viel Humor und Witz hier immer wieder zusammentreffen. Es wird ein schöner Abend, ich bin froh, viele jetzt schon getroffen zu haben. Ein Nachmittag beim Anstehen ist mir langsam viel zu wenig, um Euch zu begegnen. Die Vorfreude und Gespanntheit auf den nächsten Tag steigt jedenfalls durch diesen lustigen Abend noch mehr.
Vor dem Konzert hab ich noch einiges vor: IEs verkaufen, den Steinkreis legen, After-Show-Party-Bons verteilen, wir müssen noch in den ASP-Saal was abgeben usw Wir starten deshalb schon mittags von Bea aus, wieder KvD in Endlosschleife im Ohr und beteuern immer wieder nach einem Durchgang im Chor :“Jaaaaa, Du bist jetzt König!“ Grinsen2 Grinsen2 Ich denke ganz doll an Daniel , bestimmt wird er jetzt irre aufgeregt sein und wieder Magenschmerzen haben...
Bei wieder herrlichstem Wetter kommen wir gegen 15Uhr an, schon viele liebe Faniels da...neuerliches Geküsse, Gedrücke, Geknutsche. Wir bekommen von der, in den höchsten Tönen zu lobenden Security Klatschen , eine Nummer. Links und rechts neben dem Eingang warten ziemlich geordnet und in guter Laune entspannt schon viele. Ich freu mich, überall bunte Luftballons, am After-Show-Party-Stand wird Sekt ausgeschenkt (dankeschön knutsch , Ihr Lieben Herzchen ), die IE7 verkauft, ich bekomme einen wunderschönen Beast-Dani von Marion geschenkt und eine unglaublich friedliche, warme , frohe Stimmung liegt in der Luft: kein Drängeln, kein Meckern, nur Sonne und gemeinsame Vorfreude. Ich höre, Dani wäre schon da, in gelbem Shirt, ich ruf schnell wie versprochen Rosie an und erzähle fürs PE-Radio ein bisschen. Ich suche einen Baum, gleich in der Nähe und durch die Nummern auf der Hand wird später doch ein anschließendes Wiedereinreihen sicherlich klappen Die ausgesuchte Kastanie ist groß und stark mit einem Absperrband umwickelt. Erst stört mich das, aber dann finde ich es ganz passend, für alles, was um Daniel passiert, immer müssen wir irgendwelche „Absperrungen“ und „Hindernisse“ überwinden, Grübel die die Gesellschaft gegen freie Entfaltung geschaffen hat. Also gut, des basd scho! Ich schlendere gerade mit Anderle zu den Anderen zurück, da passiert es......................völlig unvorbereitet aus heiterem Sonnenhimmel dröhnt plötzlich seine klare, kräftige, leidenschaftlich- mitreißende Stimme mitten in mein Herz....... Herzchen umfall “Ich fühl mich leer und verbraucht, alles tut weh....“ umfall ..Woooom! Ich erstarre auf der Stelle... wie von einem Stromschlag getroffen fühl ich mich, der mich bewegungslos macht- umfall diese einzige Sequenz dieser geliebten, intensiven Stimme Love1 und die Welt mit allem Trara versinkt im Nebel....“ (Es gibt eine Klangschalenmeditation, wo derartiges versucht wird, zu erreichen, indem mit bestimmten Klangschalenschwingungen sich zB das Herzgebiet durch die Vibrationen öffnen soll. Das wirkt aber lange nicht so heftig bei mir Grinsen1 , wie Daniels Vibrationen. Grinsen1 ).....“ ich hab Flugzeuge in meinem Bauch.“ Tränen schließen uns in die Augen weinen2 , nicht aufzuhalten, als würde alles Eingemachte in einer Sekunde aufgebrochen, neu gemischt und zum Teil auch verflüssigt unaufhaltsam aus dem Körper quellen. Augenblicklich habe auch ich Flugzeuge, nein, Jumbo-Jets im Bauch.. Herzchen . „Gib mir mein Herz zurück!“ Anderle und ich klammern uns seufzend aneinander. Zwar versuchen wir, wie üblich, unser Herz im Griff zu behalten, in dem wir impulsiv die Hand drauflegen, aber es nutzt nichts. Es ist bereits zu spät..... Gib mir mein Herz zurück! Bevor es auseinander bricht. Herzchen Herzchen Herzchen .....zu spät, zu spät, tschüss, Herz! umfall ....Ich kanns nicht fassen. Ich schüttel ungläubig den Kopf, wie ist das nur möglich? Durch seine Anwesenheit? Durchs Live-singen? Wie kann eine einzige gesungene Liedzeile mich nur so treffen? Hä? Ich fühlte mich so sicher eben noch, klare Ziele, halbwegs meine Kontrolle wieder, einen Plan im Kopf für mein Leben....und jetzt? Frage Wo ist das alles hin? „Gib mir mein Herz zurück, bevor es auseinander bricht! Je eher, je eher, Du gehst...um so leichter, um so leichter wird’s.....für mich...“ umfall Das wars dann, das Hypnosegefühl ist wieder da, schaurig-schöner, süßer Schmerz Herzchen umfall (eben sah ich den Blitz-Bericht und wenn ich den glaube, muss ich ja wohl mit meinen eigenen Empfindungen schlichtweg wahnsinnig *tocktock* sein, aber selbst das ist mir jetzt grad egal, falls ich wahnsinnig bin, auch ok, Hauptsache, Daniel singt weiter Verbeugen ) ...... Ich stolpere mit Anderle zu den Anderen, überall liegen sich Faniels in den Armen, wir bringen alle Beherrschung auf, selbst nicht mitzusingen, um die Stimme auch bestmöglich zu hören.....ich rufe Rosie noch mal an. Ich schaue mich um, nicht nur ich bin fassungslos. Ich wollte WAS ? Mich umziehen? Essen? Haare kämmen? Egal, alles unwichtig geworden, ich kann jetzt nicht mehr zum Auto.....Tergena lehnt gegenüber der Mauer, die das Gelände umgibt, an einem Zaun und ruft mir zu :“Bettina, komm her, hier siehst Du Daniel.“ Ich stelle mich zu ihr auf die Zehenspitzen und tatsächlich! Man sieht ihn hier, auf der kleinen Anhöhe ganz gut. Er steht auf der Bühne, das Mikro in der Hand, schlichtes gelbes Shirt, Jeans, Sonnenbrille , junge Musiker um ihn rum. Er hat die andere Hand lässig in der Hosentasche, steht ruhig und konzentriert. Ein wunderschöner Anblick. Ich wünschte, er würde so einfach gekleidet nachher das Konzert geben. Ich freu mich wie verrückt. Hüpfer2 Da steht er und singt und singt so wunderbar. Ich Esel, *kopfklatsch* wie konnte ich nur leise glauben, er würde mich vielleicht mit NDW-Musik nicht ganz so doll erreichen wie mit den Daniable-Liedern? Wir quetschen uns an dem Zaun rum, stehen auf den Zehenspitzen und verrenken uns verzückt, wie Teenager Hüpfer1 ....Ich schäme mich nicht für mein pubertäres Verhalten. Wie herrlich ist das ... Wir sehen und hören ihn jetzt schon. „Ich habe Sehnsucht, bin allein......... umfall oooohhhhhh...er singt „Kleine Taschenlampe brennt“. Hab ich mal gesagt, das Lied ist mir zu kitschig? Grübel Wir schwanken am Zaun rum, halten die Hand auf die Stelle, wo vor ein paar Minuten noch das Herz war.....“....bitte komm doch heute noooooooch. Ja, wir lieben uns nur von der Feeeeeeeeeeeeeern.....“ ja, das triffts genau....zum Glück bin ich eingequetscht, der 1.Ohnmachtsanfall naht bereits, bevor alles beginnt. Biggrin Ach, wirklich, diese zarte Unschuld in dieser Stimme.....“ ...das kleine Mädchen und der Prinz vom Steeeeeeeeeern.“ Ich halte für Rosie und das Radio das Handy hin....und hoffe, sie bekommt einen Futzel mit, nur ein bisschen reicht ja schon. ...Oh, man, ich könnte dauernd weinen. Es geht nicht richtig. Die Augen sind immer feucht, aber richtig weinen kann ich nicht. Ich wünschte es mir fast, um ein Stück abzugeben. Das ist mir eigentlich zuviel, so wie es jetzt ist. Und es stimmt, was er singt, haargenau...das kleine Mädchen und der Prinz vom Stern. Herzchen Eben noch Teenies, jetzt wie kleine Mädchen..... Ich erinnere mich ans M&G, normalerweise bin ich nicht auf den Mund gefallen, Lady flirtet so selbstverständlich mit den Männern, wie sie Zähne putzt...Und bei Daniel? Benehmen wir uns wie aufgeregte 12jährige, haben Aussetzer, Übersprungshandlungen, Stottern, Hilflosigkeit, Unsicherheiten, alles mögliche. *tocktock* Es ist, als ob er alles angelernte, das souveräne, antrainierte, gesellschaftlich erwünschte Benehmen vollständig außer Kraft setzt Engel2 ......Als er zu Ende gesungen hat, reißen wir die Arme hoch, klatschen und kreischen- alles vollkommen automatische Übersprungshandlungen....da guckt er zu uns, bückt sich etwas nach vorn, um besser durch die Zweige eines Baumes gucken zu können und........strahlt sein schönes, altes, junges Strahlelächeln und winkt uns total fröhlich und ausgelassen zu. umfall umfall Ich bin verloren! Aus und Vorbei...wie hatten wir das bezeichnet? Grübel Gestäääärbt. Genau, gestääärbt, 4 Stunden vor Konzertbeginn und ich bin gestääärbt, in diesen willenlosen, verwirrten Zustand geschliddert zwischen Dauerheulen und Dauergrinsen. Urplötzlich ist mir vieles wurscht geworden. Urplötzlich muss ich so über mich lachen tolachen3 ....wer will hier nach Ibiza???? Ich schaue Strandläufer neben mir in die schimmernden Augen: Was haben wir gestern im Flugzeug beschlossen? Wir lachen beide hysterisch los tolachen3 *tocktock* und wissen, wir werden noch oft nach München fliegen Grinsen2 .....Lady dreht sich wie in Trance um , die eben noch frischgestylten Haare verwuschelt: „Ich glaube, ich schaue mir mal kurz die schönen, grünen Büsche hier an...“ und Anderle gibt gar keinen Ton mehr von sich. Meine sicheren Worte hat der Prinz vom Stern mitgenommen....dauernd kommen jetzt Leute auf mich zu, zeigen ihre schönen, teils bunt bemalten Steine, wollen wissen, wann und wo. Frage Leider ist die Organisatorin dieser Aktion ab jetzt rettungslos unzurechnungsfähig geworden und brabbelt wirr „Steincheck, Steincheck, Soundkreis...Stauncheck....“ Engel2 Biggrin vor sich hin... Er stimmt wieder ein neues Stück an....ich kanns nicht verstehen, immer wieder guckt er und grinst. Er freut sich wohl wirklich aufs Konzert und dass wir alle angereist sind und er ist einfach fröhlich- ist das schön. Schon für diesen soundcheck und ihn so unbeschwert fröhlich zu sehen, würde ich jederzeit wieder irgendwohin fliegen... Anderle und Bea stöhnen jetzt mit feuchten Augen auf, sie verstehen etwas, das ich nicht verstehe. Er singt ein österreichisches Lied...Weus'd a Herz host wia a Bergwerk
....wir kriegen uns kaum noch ein und ich kann der Versuchung nicht wiederstehen, auf diesen Zaun zu klettern, obwohl die Holzpfähle oben etwas angespitzt sind. Sämtlichen Verstand bereits eingebüßt *tocktock* Biggrin hocke ich nun also auf diesem Zaun, die Piecker im Po ,und lustige Ratschläge hageln in die Runde :“Veratme den Schmerz!“ Wir gackern rum. Nun seh ich noch besser Biggrin ...und wieder greift er das Mikro und singt....ja was? Wer kennt überhaupt dieses Lied?....“nur mit E-Gitarren gespielt wird.......“ Keiner kennt es! Frage Dann heißt das vielleicht, er singt seinen „Rebell“, oh, ich merke keine Piecker mehr im Po, rockig, fast punkig hört sich das an, provozierend, knurrig irgendwie, fururistisch dazu...irgendwas mit Schokolade bis zum Erbrechen...wie ein Grübel ...Traum??? Ja, mir ists grad wieder wie ein Traum. Ich bin erheitert. Biggrin Ich sitze im tiefsten Bayern auf einem Gartenzaun und spieße mir selbigen in den Allerwertesten, grinse dabei seligst und höchstglücklich vor mich hin und alles bei rausgerissenem Herzen, und das Beste: dieser Zustand fühlt sich an wie ein riesengroßes, wundervolles Geschenk!..............und er singt noch weiter...die Prinzen diesmal....das ist alles nur geklaut....“ehohehoh“ gröhlen wir sofort mit ...und als er auch das zu Ende gesungen hat, sitze ich da und denke so...Positive Energie, Steinkreise, Optimismus ,Licht, Magie, alles schön und gut, aber, wenn dieser Mensch dort nicht so weitermachen kann, weiter singen, weiter auf der Bühne stehen...dann fange selbst ich an, am Guten an sich zu zweifeln. Das darf einfach nicht sein. Das kann nicht sein. Es wird weitergehen und innerlich weiß ich auch, dass er weitersingen wird. Grinsen2 Grinsen2 Grinsen2 Er wird es schaffen! Offenbar ist der soundcheck nun beendet, aber dadurch kommt Daniel nun noch näher geschlendert. Ich muss den Faniels, die nicht mit Pieckern im Po auf dem Zaun hocken genauestens berichten, was er macht.....er schlendert zu dem roten Hänger, an den Tisch, da sitzen drei Mädchen , er winkt zu uns rüber, ja, jetzt winkt er wieder und nun....setzt er sich auf den Schoß von der dunkelhaarigen und sie umschlingt ihn mit den Armen... undundund jetzt dreht er sich um, ob wir auch gucken, das scheint ihm jetzt Spaß zu machen und nun schunkeln sie rum, er immer noch auf ihrem Schoß und jetzt blitzt ein roter Stringtanga aus ihrer Jeans , weil sie schunkeln und ihr T-Shirt höher rutscht.....usw Immer wieder fragt jemand :“Du spinnst doch jetzt!“ Nein Grinsen1 , ich spinne nicht, bin wahnsinnig und verrückt, aber ich kann noch gucken. Er spielt mit den Mädchen ganz offen rum und hat offensichtlich Lust zum Provozieren .....lustig ist dieser Aufruhr um den Zaun und ich muss immer dauernd berichten, was und wie genau er macht Ich freu mich über diesen Soundcheck ganz doll. Jetzt kommen wohl die ersten M&G-Gewinner und ich verlasse mit lediertem Hintern meinen Platz, ist sowieso 16Uhr und somit Steincheck-Zeit . Wie der Rattenfänger von Hameln laufe ich mit vielen Steinträgern im Rücken durch die Gasse zu dem ausgesuchten Baum. Gruppe Wir machen einen großen Kreis um die Kastanie, legen die Steine vor uns hin, damit wir uns an den Händen fassen können. Ich hatte gedacht, ich sage viele schöne Sachen, aber mein Gehirn ist auch weg, nicht nur das Herz Biggrin ..... Grübel irgendwas hab ich dann noch gesagt, von Steinen, die immer auf unseren und Danis knutsch Wegen liegen und aus denen wir nicht aufhören dürfen, etwas schönes zu bauen. Von Schwierigkeiten hab ich geredet, auch von solchen, die wir miteinander haben und davon, wie wir sie stark und kräftig wie der Baum überwinden, immer wieder.....Hab ich das so gesagt? Grübel So in etwa? Es tut mir leid, ich hatte das anders geplant , aber ich kam an meine Pläne nicht mehr ran....Dann legen wir alle unsere Steine und es kommt ein wunderschönes, rührendes Bild zu Stande, was am Sonntag (laut Biene ) zumindest immer noch so vollständig den Eggenfeldenern Ureinwohnern erhalten geblieben ist. Ich freu mich schon wieder so. So viele haben mitgemacht und Steine angeschleppt...wouwh, schön, ein bisschen wie die Friedens- Lichterketten der Menschen in Krisenzeiten...Ich kaufe Luftballons, bekomme Sekt geschenkt und plötzlich steht eine Journalistin vom Rottaler Anzeiger vor mir. Sie möchte einen Bericht über die Faniels schreiben und mag wissen, ob ich die Frau mit dem Steinkreis bin. Sie scheint uns wirklich zugetan und verständnisvoll. Ich rede ganz lange mit ihr. Sie hört sehr interessiert zu, schreibt den „Steinkreis-Slogan“ auf und macht Fotos.....ich habe halbwegs meine Kommunikationsfähigkeit wieder gefunden und hoffe inständig, dass sie so sympathisch schreibt, wie sie rüberkommt....sie macht auch seit kurzem Yoga. ( zu dem tatsächlichen Artikel sag ich jetzt nichts mehr beleidigt ) Und dann ist auch schon Einlass und wir gehen Händchenhaltend rein, Flugzeuge im Bauch! Ich mag erst mal in den vorderen Bereich. So 5. oder 6.Reihe stehen wir wohl. Die Wartezeit vergeht wie im Flug, jeder ist zu jedem nett. Kleinwichtel ruft nach einer Halsschmerztablette und bekommt Bronchialtabletten und Kopfschmerzmittel von irgendjemandem angeboten. Lustig sind wir. Biggrin Schön sieht es aus, die vielen, vielen Luftballons über unseren Köpfen.*rgenbogen* Ich schätze, Dani wird sich darüber freuen. Ob er weiß, dass man für ihn den Luftraum über Eggenfelden sperren wird? tolachen3 Wer kann so was schon von sich behaupten......
Ja und dann geht es los....wir hören „Eye of the tiger“ das verblüfft mich und dazu kommt Dani auf die Bühne gerannt, weißer Mantel über seiner Jeans, rote Boxhandschuhe an den Fäusten. Er boxt mit einer gespielt angestrengten kriegerischen Grimasse in die Luft. Ich finde die Idee geil. Alles kreischt ihn an. Ich versuche zur Abwechslung auch mal zu fotografieren und da ich nur eine Hand frei hab, muss ich immer rumkreischen, statt zu klatschen. Meine Stimme ist heute noch weg. Er singt los...mein Maserati fährt 210... :“Gib Gas, ich will Spaß“ von Markus . Ich persönlich mag das Lied nicht und es gibt sicher tausend Mal besseres an diesem Abend, aber trotzdem....mir geht immer weiter das Herz auf, Herzchen einfach, weil er lacht, sich freut, weil das Leben aus jeder Pore strahlt, weil er Spaß, Freude und ein Riesentalent fürs Singen und Showmachen hat, weil’s so gut pAsst, das alles.... Cool2 die rockige junge Band zum rockigen, jungen, fetzigen Daniel ....weil ich nie genug davon kriegen werde, ihn so nah und live Musik machen zu sehen, weil er a Herz hot wia a Bergwerk und der Himmel über uns jetzt voller bunter Luftballons ist..... er singt gleich weiter Nena...“Nur geträumt „ und ich steh ruhig und verzaubert. Die Stimme ist ganz anders jetzt, er zieht die Silben lang...“will bei Dir seeeeeehhhhin, ich will Deine Haaaand...“, jetzt singt er so weiblich, mit weiblichem Sexappeal, weiblicher Leidenschaft. Das liest sich seltsam, ist aber so. Singt Nena auch so leidenschaftlich? Ich kann mich nicht mehr ans Original erinnern. Daniel hat sich das Lied einverleibt und Nena ist jetzt auch im Nirvana , zusammen mit meinem Herz und meiner Stimme umfall umfall ......Das Lied ist zu Ende und Daniel laufen ein paar Schweissperlen, wie er da strahlend lächelnd in die Reihen schaut und seinen Applaus genießt. Er bedankt sich bei uns, dass wir alle von so weit her angereist sind, aus ganz Deutschland und wenn einer sagt, er hat die tollsten Fans, dann lügt der, denn er hat die tollsten Fans. Niemand hat solche Fans. Er schaut in die Reihen und , grinst und sagt charmant :“Und so viele hübsche Frauen sind dabei. Ich mache mir Sorgen, dass ich dicker geworden bin. Haben Sie mein Urlaubsvideo aus Florida gesehen? Und ich finde wirklich, dass Sie alle ganz toll drauf sind, in Ihrem Alter!" tolachen3 Wir lachen laut los. Das ist typisch für ihn, finde ich, er tritt öfter auch auf eine Art ins Fettnäpfchen, aber man kann ihm nicht böse sein. knutsch „Nee, wirklich“, sagt er, „da könnten sich ja die jüngeren noch ne Scheibe abschneiden.“ Und dann geht’s weiter......wieder die „kleine Taschenlampe“, nun so nah, so laut, so klar, wieder eine ganz andere Nuance seiner Stimme, klein, zart, durchdringend und bestechend unschuldig. Herzchen Ich stehe still und schaue nur, könnte immer wohlig seufzen....ich mochte das Lied sonst nicht, aber jetzt? Herzchen .....Ja, wir lieben uns nur von der Feeeeern...das kleine Mädchen und der kleine Prrrrinz vom Steeeeern. Dazu das bayrische rrrr, ach, Du liebe Zeit , ich liebe diese Stimme einfach wie verrückt. Grinsen2 Ich stehe still, will nicht tanzen, ich glaub, ich hab DanielsLenchens Hand in meiner und aus der Tiefe steigt mir das Bedürfnis nach Beten auf. rotbin Das hab ich nicht mehr so inbrünstig getan, seit ich wirklich ein kleines Mädchen war, wie passend... Ich sage leise mit einer Träne im Auge :“Lieber Gott, beschütze bitte diesen Menschen.“ Herzchen Und gleichzeitig wundere ich mich wieder über mich selbst. Das macht aber nichts, Wunder sind schön. Ich sollte mir öfter erlauben, aus der Reihe zu tanzen....Kam danach wirklich Heartbeat? Ich weiß es nicht mehr, wirklich .Und dann der König danach. Gefällt mir live noch besser . Ich finde, er singt tiefer und knurriger als in der Studioversion. Jedenfalls rocken wir rum und haben Spaß . Zwischen den Liedern erzählt er oft in seiner typischen unterhaltsam-unwiderstehlichen amüsanten Art, schön ists in Eggenfelden.
......Und dann wird’s wieder still... Tabaluga singt er und da wir seine Geschichte alle kennen und ihn doch so doll gern mögen, und genau wissen, dass er sehr verletzt wurde , bekomm ich wieder feuchte Augen....“ ...und doch hat man mich oft verletzt. Irgendwo tief in mir, bin ich ein Kind geblieben.“ Das wissen wir doch, Daniel . Das ist ja das Schöne. Grinsen2 Und dadurch trauen wir uns auch, wieder das Kind zu sein oder der kreischende Teenie, bunt und unbeschwert, schön ist das, sich so zu öffnen und gemeinsam eben noch schöner. Ein großes frohes Fest feiern wir. Und wer das nicht sieht und spürt , wer sich dafür nicht öffnen kann, der tut mir leid Grinsen2 . Er singt so klasse, voll, männlich jetzt, kräftig, einfach toll, wie auf den Unpluggeds, nur zarte Begleitmusik. Nein, ich werde mich jetzt nicht aufregen, dass diese Sat1- Verantwortlichen sich nicht öffnen wollen schimpfen1 , dass sie dieses Lied nicht zeigen, nicht Flugzeuge, nichts....nein, ich denke an Tabaluga und wie Dani singt, dass er erst verloren ist (oder so ähnlich), wenn er das Kind nicht mehr in sich spürt. Genau. Verloren sind die Sat1-Verantwortlichen, die Schmierfinken der Presse, die mit kalten Augen kritisch gucken, nur weil da etwas fremd erscheint und ungewohnt. Nicht Du, nicht ich, nicht wir, sind verloren, sondern die kalten Augen. Es ist nicht zu spät. Sing weiter, Daniel, sing einfach weiter......und das tut er ...Junimond....“.es tut nicht mehr weh“ ......Gott sei Dank. Verbeugen Ich bin schon wieder so mitgenommen, mitgefühlt, alles geht mir durch und durch. Junimond finde ich wunderschön und wieder sehr weiblich und männlich zugleich gesungen. Diese Interpretation würde ich wirklich als „androgyn“ gesungen bezeichnen. Das ist so faszinierend, diese Wandlungsfähigkeit und Bandbreite, die vielen Emotionen, die hochkommen und Gefühle, alles gehört zusammen, jedem Stück zu lauschen ist so spannend und mitreißend finde ich ....er geht sich umziehen, die Securitys verteilen an uns Wasserbecher! Klatschen Das ist ja schön und wie passend zu der ganzen warmen, liebevollen Stimmung. Seine Band spielt solange ein eigenes Stück. Ich finds gut, die alte Band und das ganze Drumherum erscheinen mir jetzt, im Nachhinein, in diesem Vergleich, ein bisschen merkwürdig Oldiehaft (ohne das abwertend zu meinen) und Daniel mittendrin irgendwie seltsam. Ich weiß, ich war immer zufrieden vorher, aber jetzt fühl ich mich noch zufriedener, weil’s mir einfach noch passender erscheint. Ich bin gespannt, was er sich anzieht und bin glücklich, dass er wieder recht schlicht zurückkommt, im hellblauen Muskelshirt. Jetzt wird’s rockig mit den Prinzen und wir gröhlen mit und tanzen und rocken rum , er auch ganz wild, tanzt immer zu seiner Band hin. Besonders ist mir in schönster Erinnerung, der Refrain...Entschuldigung, das hab ich mir erlaubt..... Das „erlaubt“ ist lang und sexy, weiblich erotisch, bischen schrill gekreischt, gekieckst sogar am Schluss, oder eher gehaucht? Auf jeden Fall sehr sexy kippt er den Mikroständer dabei und wirft den Kopf in den Nacken, wouwhhh, wirklich eine schöne Variation. Grinsen2 Zwischendurch fragt er mal, wer schon alles Sex mit ihm hatte, etliche melden sich und er lacht „Ha, dann ist es ja kein Wunder, was die Bild dauernd schreibt.“ tolachen3 Einige Lieder sind mir entfallen, Born in bavaria gibt’s noch und Männer sind Schweine. Da fordert er uns auf, laut mit zu gröhlen. Das tun wir, er hält uns das Mikro hin, versemmelt einmal mindestens den Text, aber das macht nichts. Darauf kommts hier gar nicht an. Grinsen1 Grad hatten wir am Frühstückstisch dieses Thema...Perfektion, Intelligenz sind gesellschaftlich gefragt, Auswendiglernen, Wiedergabe ohne Fehler, Arbeiten ohne Freude, Müssen, Sollen, Effektivität.... Automaten sind wir oft. Und wie liebenswert ist das Unperfekte, das erst hoch kann, wenn die funktionierenden Masken fallen....Unser Steinkreis war auch nicht perfekt inszeniert, aber mit Liebe, das könnt Ihr mir glauben. Grinsen2 Und er, da oben auf der Bühne, singt definitiv mit Lust und Liebe, mit seiner ganzen Seele. Er wird stiller nun, was wird er singen? Feuerzeuge sollen wir rausholen. Hab ich nicht....“Du hast Schatten im Blick“ knurrt er wieder rauh in die Welt, donnert uns seine schönen leidenschaftlichen Töne um die Ohren, viele schreien überrascht auf.....“Dein Lachen ist gemalt“ ...er weiß, wovon er singt, das kommt rüber...“Ich fühl mich leer und verbraucht, alles tut weh“ oh man, er katapultiert mich in meinen alten Liebeskummer .... damals, als mein Mann ausgezogen war...Aua, das tat wirklich genauso weh „Je eher, je eher Du gehst, um so leichter, um so leichter wird’s, für mich“...ich wollte ihn zwingen damit, dass er mich wieder mehr als mechanisch streicheln soll, wieder mehr gibt, sich erschreckt und legte ihm den song hin, mit unserem Hochzeitsbild, aber er nahm das ganze Lied sehr Ernst und ging. ....“Kann nicht mehr essen, kann Dich nicht vergessen“...ich litt tierisch und nach drei Monaten versuchten wir es ein zweites Mal. Das war vor 17Jahren. Jetzt bin ich dankbar für diese 17Jahre, die schöner und wirklicher waren, als die gemeinsamen Jahre davor.....Ach, Daniel knutsch , ich wünsche Dir Erfüllung in der Liebe Herzchen , jemand der da ist, wenn Du ihn am nötigsten hast, wenn Du nach Luft schnappst, auf dem Trockenen liegst, ein Ende aller Schmerzen.... Ich kann jetzt nie mehr Flugzeuge von Grönemeyer hören und dass Du mein Herz behalten kannst, hab ich Dir das schon gesagt ? Biggrin Herzchen Ich spüre zu aller Rührung und Ergriffenheit eine Wut aufsteigen, Wut wegen allen Miesmachern und Verständnislosen....es ist nicht gut, aber es steigt so unkontrollierbar hoch. Wer dieses Lied jetzt hört, der muss doch spüren, was ich spüre, oder? Der muss doch, wie ich, den Impuls haben, eine sanfte, weiche, warme Decke um ihn zu breiten, anstatt auf ihm rumzuhacken, ihn niederzumachen, der muss doch einfach weich lächeln oder weinen, anstatt aggressiv zu werden, oder? Frage Irgendwie steigt mir gleich noch mit alle Ungerechtigkeit dieser Welt auf und die fürchterliche Ohnmacht, so wenig tun zu können und grad als ich losheulen will, schwenkt er um zu MajorTom und wir fliegen schwerelos im Raumschiff los (fast hätte ich geschrieben: in die 5.Dimension, aber einige werden nicht wissen, was das soll, also lassen wirs bei Raumschiff) Biggrin .. Das ist auch immer wieder faszinierend, dieser Wechsel von traurig zu fröhlich. Das hat er gut drauf, uns in alle Gefühls- Facetten zu schubsen , aber nicht bis zum Schluss, kurz vor der Tiefe wechselt er, so ist alles angekratzt und genauso fühle ich mich Tage später noch. Total angekratzt und aufgewühlt und dann kündigt er ein neues Lied an, eins, das er selbst geschrieben und komponiert hat. Wie das? Grübel Frage ich mich, in ein paar Wochen? Er sagt, wir werden staunen über seine Träume und inneren Gedanken....Der Traum heißt das Lied. Eine Art Spieluhr-Musik?? Setzt ein, total schön und aufwühlend und er singt, dass er davon träumt, dass die Menschen sich vereinen...Ja, davon träum ich auch immer...und dass die Musik nur mit E-Gitarren gespielt wird. Das freut mich so doll, dass wir ihm , rotbin ähhhm, also über unser Geburtstagsgeschenk freu ich mich Grinsen2 Klatschen ....das Lied ist toll. Mir gefällts super, punkig ist das, aber nicht gröhlend gesungen, sondern toll ausdruckstoll vielfältig, mal weiblich sanft, wechselnd mit männlich-kräftig-aggressiver Stimme, alles zusammen, Punk ohne Punkstimme.....manchmal ausgestöhnt, manchmal leicht geschrieen, kann keine Worte finden, diese Worte gibt’s noch nicht Ich liebe dieses Lied. ...ich staune über den Text, auf was er kommt! Das Donner und Blitz sich vereinen! Ja, das drückt gut aus, was ich bei seinem Traum fühle, es ist nicht so und nicht so, nicht klar männlich, nicht klar weiblich, sondern so, als wenn Donner und Blitz sich vereinen Grinsen2 Herzchen ....Unglaublich und schön ist, dass er stellenweise fast unbegleitet singt oder unauffällig unbegleitet vielleicht. Wie Unplugged, aber diesmal seine Töne. Er hat also nicht frustriert in der Ecke gehockt, nachdem er trotz Supervideo „the beast“ nicht rausbringen konnte. Er hat offenbar einfach neue Lieder fabriziert, war weiter kreativ.... Respekt Wann kommt das Album? Verbeugen Geduld war noch nie des Widders Stärke. ER steht still und ernst, als er zu Ende ist, schaut in die Menge, wir kreischen uns die Seele aus dem Leib, was für ein geiles Lied! Und dann zieht er ,noch immer ernst, die eine Augenbraue hoch , wird weich, sein Dackelblick strahlt in die Reihen und er lacht bis über beide Backen, dass uns seine neueste Kreation offenbar gut gefällt Und ihm ist es sichtlich ein Vergnügen SEINS zu singen und auszudrücken. Ich glaube, das ist die Stelle, wo ein Mädchen vorne nicht mehr kann, Securitys eilen herbei, er will grad noch mal anstimmen, da stutzt er und guckt und sagt so süß :“Was ist los? Kann ich helfen?“ Das Mädchen wird rausgezogen und er sagt ganz lieb: „Kriegst nachher noch nen Bussi.“ wie geil! Ich bin nicht die Einzige, die daraufhin mit gespieltem Aufschrei eine Ohnmacht vortäuscht. Und dann singt er seinen Traum gleich noch mal..... Skandal um Rosie kommt noch und dann singt er das Fendrich-Lied....ich versteh kein Wort, egal, es hört sich wunderschön an . Ich hätts nicht gemerkt, dass er sich versungen hat, zweimal sogar, er wollts schon lassen, aber dann hat er doch noch ein drittes Mal angesetzt, einfach so...“ Sie machen mich ganz nervös!“ Biggrin und weiter. Vielleicht, weil wir gelacht haben und das sympathisch fanden, sehr liebenswert....Das merk ich mir, nehm ich mir vor. Ich muss auch auf eine Bühne in 2 Wochen vor ganz vielen Leuten, ich möchte nichts auswendig aufsagen, steif und langweilig, ich möchte lebendig sein und bunt und fröhlich und wenn ich Fehler mache, fang ich einfach noch mal an, wie Dani eben. Ich nehm mir vor, ich werde versuchen, genauso mutig zu sein.....Ich frag die verzückte Bea, was er singt...“Weus'd a Herz host wia a Bergwerk
weus'd a Wahnsinn bist für mi
steh i auf di " Genau! Klatschen Wie treffend: Lieber Daniel, Weus'd a Herz host wia a Bergwerk
weus'd a Wahnsinn bist für mi
steh i auf di........“ Ach, auch wenn’s Österreichisch ist und nicht bayrisch...ich fange an, diese Sprachen zu lieben. Bea bussi,kannst Du nicht mal wieder so schön fluchen auf bayrisch wie nach dem Konzi. So geil war das....Ich stehe die ganze Zeit still, weil ich keine Regung von ihm verpassen mag, geistesabwesend, hab ich die Handflächen aneinander und schaue ganz versunken hoch.. Er sagt, findet jetzt Eure Mitte, Eure Meditation, huch.....ich grinse. Biggrin Zum Abschluss kommt Freiheit von Westernhagen . Nur ein Klavier höre ich , ruhig steht Dani und singt inbrünstig von „Frrrreiheit“ (hach, das rollende rrrrr), alles unspektakulär, schlicht und darum um so tiefer und berührender, finde ich.....Freiheit, Freiheit, ist die einzige, die fehlt.....auch in der Teufelsküche hast Du von Frrreiheit gesprochen und Du gehst wirklich mutig dafür. Ich mag Dir gerne zuwinken. Dunkel ist es , um mich rum schwenkende Arme, Feuerzeuge, Leuchtstäbe. Wir haben keine Lichter und als Nichtraucher keine Feuerzeuge, aber wir halten uns an den Händen zusammen und schwenken so die Arme....Daniel endet und geht, aber wir brauchen nicht lange nach einer Zugabe zu rufen. Verbeugen Er kommt schnell zurück mit König von Deutschland. Wir singen mit, wild sind wir jetzt alle, ausgelassen, weil er wiederkam und selbst auch über die Bühne rockt. Ich weiß nicht mehr, ob es hier ist, aber einmal winkt er wieder so mit den Fingerspitzen (was ich so liebe) zu uns und fordert uns auf: mehr, lauter!, was wir sofort tun, um dann schnell die Handfläche zu uns zu drehen, Stopp! Und wir stoppen ... Grinsen2 das macht er dreimal mindestens.... und lacht dann über sein intensives Spiel und sagt: „Jaaa, ich weiß“ und dabei grinst er „ich bin Euer Guru.“ Ich konnte beim Konzert total doll darüber lachen, weil es mit soviel Humor vorgebracht wurde und Spiel, nicht Ernst. Heute hab ich überlegt, ob ich das, was ich mir nach dem Konzert gleich aufgeschrieben, überhaupt reinschreiben soll, nachdem die Zeitung so blöd.....Na ja, und dann kommt noch mal Frrreiheit, diesmal sollen wir alle zusammen...... der Mensch ist leider primitiv..... Grübel da fallen mir grad die Urteile der Medien, die Presseberichte ein.....warum schreibt Ihr nicht darüber? Seid Ihr wirklich so primitiv? Wo wart Ihr, als Daniel von Freiheit sang , als so viele fremde Menschen gemeinsam die Arme schwenkten, eine Woge, keine einzelnen Menschen mehr, eine warme, bunte Einheit, die zusammen Freiheit sang, inbrünstig und voller Gefühl , wo wart Ihr da? Warum schreibt darüber niemand? Herzchen ...und da er soooo gern seinen Traum singt, sagt er, macht er einfach länger und singt ihn zum dritten Mal. Irgendeine muss wohl „ausziehen“ gerufen haben, denn er fragt:“ Soll ich mich ausziehen?“ Gekreische, die Band lacht. „Nein“, sagt er, „zieht Ihr Euch doch aus. Ich glaube, Ihr habt schon zuviel von mir gesehn.“ tolachen3 Ich glaube, da hat er recht....Und wirklich fliegt ein Kleidungsstück auf die Bühne. ...und wieder.....diese Spieluhr, wouh...ich mag die CD ....er zieht die letzten Worte jetzt immer noch länger...hach...schiebt sich dann doch noch das Shirt hoch und zeigt seinen Bauch, wackelt mit den Hüften, macht mit dem Mikroständer rum...das hätte er wegen mir nicht machen müssen, aber erotisch ists schon, finde ich . ....jeden Tag in Urlaub fahren, singt er....das alles wird ich mir wünschen....hach, ich wünschte, das Konzert würde noch mal anfangen.....aber leider bleibt das nur ein Traum. Er geht, will aber noch eine Autogrammstunde geben. Der Applaus ist mir befremdlich kurz. Hä? Ich möchte jetzt am liebsten 10 Minuten klatschen, mindestens solange hat er einen kräftigen Applaus für dieses wundervolle Konzert verdient. Mir tut zwar alles weh, aber ich bin so glücklich und voll. Es wird gar nicht mehr geklatscht und alles stellt sich an....Das finde ich ein bisschen schade, wir hätten ja auch beim Anstehen klatschen können. Ein Autogramm? Nee, aber kurz die Hand geben und Danke sagen, das würde ich schon auch gern. rotbin Die lange Schlange hält mich davon ab. Vorn seh ich Marion, knuddel sie und blicke in Nicoles schwimmende Augen, stütze mich auf die Absperrung, registriere irgendwann erstaunt...ach, hier , schräg seitlich , direkt vor uns, werden sie Dani platzieren! Ist ja doll! Da gucke ich noch ein kleines bisschen, bekomme noch ein Lächeln und kann mich richtig mitfreuen. Erst ist eine Mutter mit Kind auf dem Arm „dran“ und dann eine Frau, die anschließend ganz glücklich juchzend an mir vorbei geht und jubelt „Ich hab mein erstes Autogramm!“ Ganz schön war das und ich voller Freude, denn ich hätte mich über einen Händedruck nicht mehr gefreut, als über das kurze Lächeln von ihm und über diese glückliche Frau. Ich verlasse erfüllt und dankbar für diesen wundervollen Tag, Daniel, meinen „Erste-Reihe-Platz“ und fahre mit Bea und den anderen zur After-Show-Party. Früher als die Anderen sind wir da, bekommen einen schönen Tisch, direkt an den Tombolapreisen und ich will am liebsten in der Ecke sitzen. Habe im Auto schon angefangen, lose Blätter mit Notizen voll zu krakeln Biggrin Engel2 und kann jetzt nicht aufhören....am liebsten hätte ich jetzt Hubbas Laptop. Ich bin völlig im Schreiben, kriege kaum was mit. Einmal fragt jemand, warum wir so früh die Autogrammstunde verlassen haben, wo Dani doch noch da war?!? Ja warum? Na weil wir vom Gefühl schon voll waren, dankbar, reich, glücklich, aufgewühlt, dass ich mir erst mal nen Beruhigungstee bestellt hab, also, was noch....all das nehm ich ja mit. Es bleibt ja nicht an Daniel kleben Grinsen1 .....und dann kommt Snoopyboy, wir mögen leise sein, einen Kameramann sehen wir. Ich bin voll aufs Schreiben konzentriert, starre vor mich hin, da seh ich aus dem Augenwinkel was gelbes leuchten...dunkle Haare..häää? Und wirklich steht Daniel da, vor dem Tombolatisch, voll vor uns und grinst. umfall In Sekundenschnelle füllt sich der Raum, alles rast, um möglichst dicht zu Daniel zu kommen. Wir haben es gut, sind nah dran, ich verstehe das schon, bin aber froh, dass er sich Securitys mitgebracht hat. Was ich nicht wirklich verstehe, nach einer langen Autogrammstunde, nach einem langen Konzert und vorher M&Gs, das ist, dass er nicht anfangen kann zu reden oder ein Bier zu trinken, weil er von vielen gerufen und angesprochen wird, hier und dahin soll er sich drehen, auf persönliches eingehen usw, Frage auch noch in dieser Situation? Versteh ich nicht. Ich persönlich genieße es viel mehr, mit ihm einfach in einem Raum zu sein und ihn ganz natürlich zu erleben, ihm zu folgen, wohin er grad will. Nun gut, er will einen Mantel versteigern. Er schaut erwartungsvoll an unseren Tisch und mir rutscht das Herz in die Hose. Ich bin auf so was gar nicht eingestellt, wenn auch die Hypnosewirkung noch anhält und ich ihm eigentlich bereitwillig mein letztes Hemd hinwerfen möchte.... Aber das können wir ja auch nicht machen, wo er da jetzt so süß steht, nicht mitbieten. Judit greift dann zum Glück ins Geschehen ein und treibt die Preise hoch. Süß ist er und pfiffig, wie er erzählt, sein Parfum klebt noch am Mantel Biggrin und er hat ihn nackt getragen, Engel woraufhin gleich weiter geboten wird und er grinsend sagt :“Ach, auf einmal geht’s, ja....“ Engel2 Gott sei Dank haben wir Dank Marlena und Lennah alles als file und so ists der Nachwelt erhalten geblieben. Er geht nach der Versteigerung, trinkt vorher aus unserem Bier, weil er kein eigenes gekriegt hat und geht dann ...das Bier geht auch irgendwohin ...na gut, alles Übersprungshandlungen, plötzliche, unkontrollierbare Energieentladungen, wenn dieser Zaubermensch in seiner Süße in der Nähe ist..... Wir sind so voll von diesem Tag, jetzt übervoll.... Ich sitz im Auto und denk mir: Jetzt kann doch aber niemand mehr was sagen, oder? Grinsen1 Jetzt gibt’s doch nichts auszusetzen, oder? Grinsen1 Jetzt hat er doch gegeben und gegeben und gegeben und zwar alles, was möglich ist. Grinsen2 Kann jetzt noch jemand meckern? Mosern? Zu wenig? Grinsen1 Irgendwas falsch? Grinsen1 Nein, ich flippe aus, wenn’s so kommt , ich habe sowieso wirklich an diesem Tag einige Male meine Kontrolle verloren, aber richtig. Das ist seine „Schuld“ und ich bin nicht allein....Im Forum häufen sich die brabbelnden postings, die Windhosen-smilies, Herzchen, die Stäärb-Berichte. Hä? umfall Love1 Den Alltag bewältigen geht nicht wie gewohnt. Das ist, weil der Verstand ausgeschaltet ist und langsam find ich’s auch nicht mehr schlimm. Im Gegenteil. Vielleicht halten sie uns für verrückt. Bin ich ja auch, ein Stück abgerückt vom normalen Muster. Cool2 Grinsen2 Aber...in Wirklichkeit ist das „Leben" und das andere, Berechenbare, nur ein Muster. Ihr Gruppe habt recht: sollen sie schreiben, was sie wollen ...... beleidigt Irgendwo tief in mir, bin ich ein Kind geblieben, erst dann, wenn ich’s nicht mehr spüren kann....ist es für mich zu spät...... Ich glaube, In Wirklichkeit wachen wir gerade auf, Stück für Stück, jeder auf seine Weise . Ich freu mich darüber und auf ein Wiedersehen mit Euch Gruppe und mit dem König natürlich. Lieber Daniel knutsch , DANKESCHÖN für alles und Weus'd a Herz host wia a Bergwerk
weus'd a Wahnsinn bist für mi steh i auf di ...




zur "Danielwelt"

Leider ging der "Hallo-Thread" im Forum durch einen Hackerangriff verloren!

zur Bildergalerie


zurück zu:
Konzerterinnerungen